Verfasst von: Erna | 16. Januar 2012

Unsere ersten Möbel

Heute ging es wieder hoch her auf der Baustelle. Gleich 4 Bereiche wurden abgefrühstückt: das Bad, der Garten, der Kamin und die Küche – und wir mitten drin. Fangen wir mit dem Bad an:

Damit der Fliesenleger als nächstes das Master-Bad bearbeiten kann (dies ist wichtig, damit wir oben das Parkett verlegen können), war heute das Sanitärgewerk vor Ort und hat die Anschlüsse für die Badewannen-Fliesenrandarmatur montiert. Immerhin, 5h für diesen erzwungenen „Luxus“…wir berichteten… Außerdem kam heute der Unterschrank für die Waschtische oben, welchen wir allerdings über einen Onlinehandel bestellt haben, da es preislich einfach viel günstiger war.

Dann hatten wir heute auch noch Besuch vom Schornsteinfeger und damit unser erstes Feuerchen im Kamin. Alles prima und wenn wir einziehen, dürfen wir ohne bedenken das Ding befeuern. „Der zieht.“ – O-Ton vom Schornsteinfeger.

Weiter geht´s im Garten: Hier wurde heute ein Teil unserer sich auftürmenden Erde aus dem Aushub für die Zisterne vom Gartenbauer wieder verladen und abgefahren. Wie gesagt, setzten wir für die Befahrbarkeit des Grundstückes auf die frostige Kälte, die Berlin jetzt heimzusuchen droht. Sollte es doch noch einen Winter geben? Mal schauen. Gut aber, dass die Zisterne jetzt schon sitzt und kommendes Tauwasser vom Dach direkt den richtigen Platz findet. Das nennen wir Timing!

So, und nun kommen wir zu unserem persönlichen Highlight des Tages…unsere Küche! Pünklich wie die Mauerer standen die Jungs von Küchen Aktuell um kurz nach 8 Uhr vorm Haus. Nach 9 Stunden aufstellen, justieren, sägen, bohren, stecken, anklemmen und testen steht sie nun da – unsere Traumküche in weiß! Einziger Wermutstropfen ist die fehlende Blende am Geschirrspüler. Hier hatten wir das recht neue Gerät aus unserer momentanen Küche mitgenommen (Danke an dieser Stelle an Rolf und Bert fürs mitschleppen) und obwohl wir die Gerätenummer und Beschreibung mehrmals mitgeteilt hatten, wurde nun doch die falsche Blende bestellt und geliefert. Naja, auch in 4-5 Wochen wird der Geschirrspüler hoffentlich hinter einer weiß-glänzenden Platte versteckt. Die Jungs vor Ort waren super freundlich und fix und haben uns sogar nochmal gefragt, wo wir den Hängeschrank schlussendlich hinhaben möchten. So hatten wir die Chance auch hier nochmal eine kleine Anpassung vorzunehmen. Zuvor war übrigens noch der Elektriker da, um den Steckdosen hinter den Küchenschränken den fehlenden Rahmen zu verpassen.

Fazit: ein wunderbar-beispielhafter Tag dafür, wie die Gewerke sich bei uns gerade die Klinke in die Hand geben und sich hier und da unsere frühzeitige Planung und das Kümmern um Termine gelohnt haben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: