Verfasst von: Erna | 21. April 2011

Jetzt haben wir Löcher auf dem Grundstück – Tiefenbohrung für Bodengutachten bzw. Baugrundgutachten

Der Verkäufer des Grundstücks, die IFK, hat auf dem ganzen Gelände Bohrungen vornehmen und uns im Rahmen der Datensammlung zur Entscheidung für das Grundstück das entsprechende Dokument auch zukommen lassen. Wir haben die Bewertung dieses Dokuments und damit des Bodens durch das  Ingenieurbüro für Umwelt- und Hydrogeologie GmbH  vor dem Kaufvertrag (ganz wichtig) prüfen lassen. Es zeigte sich nichts auffälliges, was schon einmal ein gutes Zeichen ist. Leider gab es auf dem Grundstück, welches wir uns ausgesucht hatten, nur eine einzige Bohrung und die war genau dort, wo später die Straße verlaufen würde und nicht dort, wo unser Haus stehen soll.

Deswegen hatten wir in unserem Kaufvertrag auch die Klausel aufnehmen lassen, dass wir uns noch eine Frist erbeten, um noch einmal Bohrungen auf dem Grundstück vorzunehmen und gegebenfalls vom Rücktrittsrecht Gebrauch machen dürfen, falls wir etwas auffälliges finden sollten.

Die Bohrung haben wir am 20.01.2011 dann ebenfalls wieder vom Ingenieurbüro für Umwelt- und Hydrogeologie GmbH  machen lassen. Dabei wurden mehrere Bohrungen dort vorgenommen, wo später das Haus stehen sollte. Da wir ja noch keinen Hausbauer hatten und zudem das Grundstück noch nicht komplett vermessen war, wir dafür aber eine Vorstellung hatten, wie groß das Haus werden würde und wie wir es ausrichten wollen und uns die IFK freundlicherweise das Grundstück grob abgesteckt hatte, war dies soweit möglich. Die Bohrungen selbst dauerten ca. 4 Stunden. Im Anschluss zierten lustige „Erdwürmer“ das Gelände, einige Erdproben der Bohrungen, welche auf dem Gelände verblieben sind…

Auch diese Bohrungen ergaben, dass unser Boden ziemlich langweilig ist, zumindest für einen Geologen. Für Hausbauer ist er allerdings nahezu ideal, wenn man mal davon absieht, dass er zu dem Zeitpunkt der Bohrungen ziemlich nass und verfroren war. Da wir aber erst frühestens im Frühling mit dem bauen starten können, ist alles im Rahmen.

Für die zukünftigen Häuslebauer hier noch mal die Fakten:

Preis: ca. 600,- bis 1000,- €

Dauer: ca. 4 Stunden

Inhalt: Dokument mit Bewertung der Qualität des Bodens unter anderem relevant für Baufirma (Bodengutachten/Baugrundgutachten)

Ergebnis: Euer Grundstück ähnelt einem Schweizer Käse… (natürlich übertreiben wir mal wieder…)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: